Niere

Die Nierenfunktionsszintigraphie oder Isotopennephrographie erlaubt die seitengetrennte Bestimmung der Nierenfunktion sowie die funktionelle Beurteilung von Abflußbehinderungen. Die Bestimmung der anteiligen Nierenfunktion ist besonders bedeutsam vor Entfernung einer Niere zur Beurteilung einer dann ggf. erforderlichen Nierenersatzbehandlung und vor evtl. therapeutischen Maßnahmen, die sich bei einer (weitgehend) funktionslosen Niere nicht mehr lohnen würden. Bei Abflußbehinderungen wie Harnleiterverengungen unterhalb des Nierenbeckens kann die Gefährdung der Nierenfunktion durch die Stauung am besten nierenfunktionsszintigraphisch beurteilt werden.

Normale Nierenfunktionsszintigraphie bei einem 69-jährigen Mann.

1_ING1